Gebiet: Anden (Puna de Atacama)
Stützpunkte: Refugio Universidad de Atacama (Jorge Rojas) (5200 m), Refugio Tejos (5825 m), Refugio Universidad de Atacama (Jorge Rojas) (5200 m), Refugio Universidad de Atacama (Jorge Rojas) (5200 m), Refugio Universidad de Atacama (Jorge Rojas) (5200 m), Refugio Universidad de Atacama (Jorge Rojas) (5200 m), Refugio Universidad de Atacama (Jorge Rojas) (5200 m)
Gipfel: Ojos del Salado (6893 m)
Höhendifferenz: Auf-/Abstieg 2295hm
Talort/Ausgangspunkt:  Refugio Universidad de Atacama (Jorge Rojas)
Kartenmaterial: Alpenvereinskarte Nr. 0/13: Nevado Ojos Del Salado (Chile/Argentina) (1:100000)
Instituto Geografico Militar de Chile 2700-6830: Nevado Ojos del Salado (1:50000)
Internet Central Andes

Expedition zum Aconcagua (6962m) und Ojos del Salado (6893m)

Reise vom 8.12.2003 bis 8.1.2004.
Der 'Ojos del Salado' ist der höchste Berg Chiles und der höchste Vulkan der Erde.

29.12. Busfahrt Mendoza - Santiago de Chile - Copiapo

Ankunft am Morgen in Santiago de Chile, Weiterfahrt mit dem Bus nach Copiapo. Der Bus fuhr entlang der Panamericana mit mehreren kurzen Zwischenstopps nach Copiapo, wo wir am Abend eintrafen.
In Copiapo haben wir erstmal eine Unterkunft gesucht und anschließend Lebensmittel eingekauft.

30.12. Fahrt von Copiapo zum 'Ojos del Salado' Basecamp

Gegen 9:00 Uhr wurden wir von Maximiliano abgeholt, der uns mit seinem 4-WD Toyota in die Atacamawüste zum Basecamp des 'Ojos del Salado' bringt. Nach 4 Stunden Fahrt durch die Wüste, zwei Polizeistationen mit Paß- und Permitkontrolle, kamen wir am 'Camp Atacama'auf 5260m an, wo wir erst einmal unser Zelt aufbauten.

31.12. Materialtransport zum 'Refugio Tejos'

Nach dem Frühstück ging es mit dem ersten Materialtransport los. Die 500 Höhenmeter zogen sich endlose drei Stunden bis zum 'Refugio Tejos' auf 5837m. Dort beschloßen wir das Zelt im Basecamp zu lassen und am Tag des Gipfelversuchs im Container des Refugios zu übernachten. Am Nachmittag waren wir wieder im Basecamp und ruhten uns aus.

Höhenmeter: 560m (auf), 560m (ab). Dauer: 4:36 Stunden

01.01. Aufstieg zum 'Refugio Tejos'

Nach dem Frühstück begannen wir das Packen der Rucksäcke für das Hochlager. Gegen 11:30 Uhr machten wir uns auf den Weg, diesmal lief es besser als am Vortag und wir waren nach 2,5 Stunden im Refugio. Dort angekommen haben wir uns erst einmal eingerichtet und viel getrunken.
Am Nachmittag dann noch eine kleine Erkundungstour bis ca. 5900m und ins umliegende Büßereis.

Höhenmeter: 560m (auf), 25m (ab). 2:35 Stunden

02.01. Gipfeltag

Nach einer Nacht ohne viel Schlaf sind wir gegen 5:45 Uhr aufgestanden, anschließend Frühstück und Wasserkochen. Gegen 7:00 Uhr ging es dann los Richtung Gipfel. Es war eine anstrengende Tour, immer auf Schotter und Schutt bergan. Auf 6800m standen wir dann vor dem Krater und sahen die letzten Meter vor uns: Blöcke, loses Geröll und eine Kletterei im (angeblich) III. Grad mit Fixseil (kam mir persönlich leichter vor).
Nach 7 Stunden Anstrengung standen wir dann um 14:00 Uhr auf dem Gipfel des 'Ojos del Salado' mit 6893m. Es war sehr warm am Gipfel, wir blieben ca. 30 Minuten zum Genießen der Aussicht, Fotografieren und Eintragen im Gipfelbuch (!). Danach ging es wieder zurück zum Refugio Tejos, das wir kurz nach 16:00 Uhr erreichten.

Höhenmeter: 1160m (auf), 1160m (ab). 9:05 Stunden

03.01. Abstieg ins Basecamp

Nach einer weiteren schlaflosen Nacht sind wir früh aufgestanden und ins Basecamp abgestiegen. Dort sind wir gegen 10:00 Uhr eingetroffen und von den anderen Bergsteigern begrüßt und beglückwünscht worden. Den restlichen Nachmittag verbrachten wir mit Lesen und Ausruhen. Am Abend gab es dann zur Feier des Tages einen Becher Rotwein.

Höhenmeter: 15m (auf), 550m (ab). 1:08 Stunden

04.01. Reservetag im Basecamp

Außer einem Sandsturm gab es heute nicht viel Interessantes. Am Abend kam eine Gruppe vom Gipfel, was zu einer spontanen 'Containerparty' mit Wein, Schwarzbrot und österreichischem Speck führte.

05.01. Fahrt zurück nach Copiapo

Am morgen begannen wir den Abbau des Zeltes und Packen der Rucksäcke, gegen 14:30 Uhr kam dann Maximiliano, wie verabredet, um uns abzuholen. Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Abstecher zu den Thermen am 'Laguna Verde': ca. 37 Grad warmes Wasser, ideal für die müden Füße. Am Abend waren wir dann wieder in Copiapo.

06.-08.01. Rückflug

Am Morgen Packen und danach mit dem Taxi zum Flugplatz. Dort einchecken und noch einen Kaffee trinken. Während des Fluges konnten wir noch einmal den Aconcagua sehen.

Gegen 15:00 Uhr waren wir dann in Santiago, wo wir noch ein paar Stunden in die Stadt gingen. Am Abend wieder zurück zum Flughafen und in den Flieger.

Nach insgesamt fast 6 Stunden Schlaf und einem Frühstück pünkliche Landung in Dallas. Dort sind wir für einige Stunden in die Einkaufsmall 'Grapevine Mills' zum 'Shoppen'. Am Nachmittag Weiterflug nach London. Auch während dieses Fluges konnte ich ca. 5 Stunden schlafen, so daß die Zeit recht schnell vorbeiging.
Pünktliche Landung in London und weiter nach München. Dort durften wir wegen schlechtem Wetter nicht Landen, so daß wir zum Auftanken nach Stuttgart umgeleitet wurden. Immerhin sehe ich so mal den heimischen 'Schwabenairport' live und in Farbe... Nach ca. 1 Stunde geht es endlich weiter nach München, wo wir mit drei Stunden Verspätung landen. Als erstes gab es dann ein Paar Weißwürste und ein Weißbier.

© 12.06.2017